Ehrendoktor für Jenaer Slawisten

Das vierte Internationale Kolloquium „Europa: Zentrum und Grenze. Grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit“ findet am 22. und 23. Oktober in Arad statt. Thema ist  die „Förderung der europäischen Literatur und Kultur durch Übersetzungen“. Die Arbeiten des Kolloquiums werden in der Aula der Arader Vasile-Goldiş-Universität abgehalten. Es beteiligen sich Wissenschaftler aus Rumänien, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, Serbien und der Republik Moldau. Im Festlichen Rahmen bekommt der deutsche Slawist, Prof. Dr. Thede Kahl  den Titel eines Ehrendoktors der Arader Universität verliehen. Kahl entfaltet eine vielseitige und geschätzte Lehr- und Forschungstätigkeit im Bereich Slawistik, so die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien. Demnach sei er u.a. Herausgeber der Reihe „Forum Rumänien“ und Mitglied im akademischen Rat mehrerer wissenschaftlicher Zeitschriften Rumäniens. Ein Interview mit ihm gibt es kommende Woche in unserem Programm.

 

Asemănătoare

Lasă un răspuns

Acest sit folosește Akismet pentru a reduce spamul. Află cum sunt procesate datele comentariilor tale.